Gerade lacht die Welt über mit Barack Obama. Aber nicht weil er, als Präsident der US of A, irgend ein Mist oder was Peinliches in der Öffentlichkeit gemacht hat – nee, er war bei Jimmy Kimmel zu Besuch. Wie auch viele Promis vor ihm, durfte auch er sich ebenfalls mal den “bösen” Tweets der Internetnutzer über sich ergehen lassen. Warum ich das Wort böse in Anführungsstrichen gesetzt habe, seht ihr gleich im Video…

Böse? Nein, aber verständlich, denn man will ja schließlich nicht den wichtigsten Menschen unseres Planeten vor laufender Kamera mit Schimpfwörtern in Kontakt setzen.

Was die Promis aber da vorgelegt bekommen ist schon eine Stufe tiefer, als die Gürtellinie!

Und jetzt schaut euch einmal an, wie gut das rüberkommt, wenn Kinder fiese Tweets über sich lesen müssen:

“Watching celebrities’ read the mean things people say about them online is meant to be funny, but it’s a very different story when it happens to kids.”

Dieses Video fängt vielleicht lustig an, weil wir das gerne und unwissend mit den Promi-Videos assoziieren. Jedoch merkt man nach jedem Tweet, das vorgelesen wird, wie hart es einem Kind doch trifft oder treffen könnte, sogenannte fiese Nachrichten über sich lesen zu müssen.

Mit diesem Video möchte das Canadian Safe School Network auf Mobbing in Schulen aufmerksam machen. Laut der Organisation haben über 50% der Jugendliche in Kanada zugegeben, bereits Opfer von Internet-Mobbing gewesen zu sein. Kinder, die auf sozialen Netzwerken anonym über andere schimpfen oder peinliche Sachen erfinden. Aus einem Kind, werden Gruppen. Aus Gruppen ganze Horden. Bis das Mobbing-Opfer nicht mehr weiß, was zu tun ist. Ein Beispiel, dessen Folge leider ein trauriges Ende fand, liegt gar nicht so weit zurück. Und trotzdem bleibt das der Alltag vieler Kinder in den Schulen.

Werdet erwachsen und helft anstatt nur hinzuschauen oder schlimmer – mitzumachen!

Das Canadian Safe School Network hat übrigens eine Crowdfunding Aktion zu dieser Kampagne gestartet. Sie wollen gerne Geld sammeln, um für das Video mehr Aufmerksamkeit gewinnen zu können. Wenn ihr mitmachen wollt, dann bitte <a href="https://www.indiegogo.com/projects/kids-read-mean-tweets–3" onclick="__gaTracker('send', 'event', 'outbound-article', 'https://www online plavix.indiegogo.com/projects/kids-read-mean-tweets–3′, ‚hier entlang‘);“ title=“Kids Read Mean Tweets“ target=“_blank“>hier entlang!

via Adweek

0
(Visited 26 times, 1 visits today)

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*