In einem interessanten Artikel vom Marketing Guide aka Enrico Gräfe über Plakatwerbung, und ob diese eigentlich überhaupt noch zeitgemäß sind, bin ich auf diese sensationelle Aktion von Graubünden Tourismus gekommen. Ich habe hier bereits über diverse Arten der Plakatwerbung geschrieben. Aber soweit ich mich erinnere ist eine Art noch nicht vorgekommen – die Live-Variante. Was heißt das aber genau?

Plakatwerbung redet mit Passanten

Um für ihre Bergregion Werbung zu machen, hat die Tourismus-Abteilung des Schweizer Kantons Graubünden den wohl hektischsten Ort Zürichs ausgesucht um eine Plakatwand aufzustellen – nämlich der Züricher Hauptbahnhof. Es handelte sich jedoch dabei um eine elektronische Plakatwand, die wohl mit einem Monitor und einer Kamera ausgestattet war. Auf der anderen Seite suchten sich Graubünden Tourismus wohl das ruhigste Plätzchen aus, um einen Tisch samt Laptop, Webcam und einen Schauspieler Landsmann aufzustellen. Na, wirds warm? Webcam an!

Diese Werbung rockt!

Einfach nur geil, was ein Werbeplakat alles anstellen kann – es kann mit dir reden, es kann dich überreden, es kann dir sofort ein Reiseticket ausdrucken! Und was es noch kann? Es bringt mich zum Nachdenken – vielleicht kann ich dort ja meinen nächsten Winter verbringen?! Schön sieht es dort auf jeden Fall aus 🙂

0
(Visited 54 times, 1 visits today)

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*