In Peru durften sich Eltern auch mal wie Kinder fühlen

mcdonalds_kindertag_preview

Erinnert ihr euch noch? Früher… Wir waren jung, unerfahren, hatten keine Pflichten usw. Unsere Kinderzeit. Bis zu meinem 9. Lebensjahr habe ich noch in Brasilien gelebt, bevor ich dann den Rest meiner Kindheit auch eine gewisse Freiheit erleben und kennenlernen durfte, die ich in einer der größten Städte unserer Welt (São Paulo) nicht wirklich hatte. Jedenfalls im Vergleich zu hier. Alleine das ist ein großer Grund, wieso ich nicht unbedingt wieder zurück in mein Heimatland möchte – ich will, dass meine Kinder dieses Glück haben und nicht hinter 3m großen Mauern ihre Kindheit verbringen und spielen müssen.

Jedoch haben Kinder in Brasilien (oder generell in Südamerika) einen Vorteil gegenüber Deutschland (oder auch Europa?!) – am „Tag des Kindes“ ist es üblich, dass die Kinder von den Eltern beschenkt werden, so wie zum Geburtstag oder zu Weihnachten. Dazu könnte ebenfalls eine Fahrt zu einem der Lieblingsrestaurants der Kinder zählen, nämlich zu McDonalds! Nicht dass unsere Kleinen nicht gerne jeden Tag zur wohl bekanntesten Fastfood gehen würden.. 😉

In Peru (bestimmt in Lima) hat sich McDonalds letztes Jahr etwas ganz besonderes zum „Tag des Kindes“ ausgedacht! Da bei der Fastfoodkette jeder Tag an sich das schönste Erlebnis für jedes Kind ist, wollten sie die ganze Situation umdrehen. Warum die Eltern nicht mal ein Blick in die Vergangenheit gewähren und sie wieder ein Stückchen fühlen lassen, wie es so als Kind ist…

via Creative Guerilla Marketing

0
(Visited 2 times, 1 visits today)

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*