Nachahmer profitieren(?) von Streetart-Künstler Banksy in New York

fake_banksy_preview

Wer Banksy nicht bereits kennt, interessiert sich nicht viel für Street-Art würde ich sagen. Er gehört zu den bekanntesten Streetart Künstler der Welt, vor allem wegen seiner Anonymität – kein Mensch weiß genau, wie und wann er seinen Schablonen-Graffiti an die Wände sprüht, die in den meisten Fällen mit tiefen Aussagen geprägt sind.

Aus England kommend, ist er im Moment in New York unterwegs, wo er jeden Tag neue Kunstwerke erstellt und diese später via Blog oder Instagram veröffentlicht. Der Kuschel-Tiertransport ist ein gutes Beispiel und sorgte für viel Aufruhr in den Medien, sowie in der Blogosphäre. Vor einigen Tagen ließ er sich was richtig cooles einfallen: Er bot viele seiner Bilder auf der Straße für 60$ an! Natürlich ohne Ankündigung und total anonym. Bilder, die laut BBC einen Wert von umgerechnet 24.000€ besaßen.

420 Dollar setzte der Street-Art-Künstler an diesem Tag um. Die Aktion kann als Statement zum inflationär teuren Kunstmarkt verstanden werden. (Spiegel.de)

Heute veröffentlichten Dave Cicirelli udn Lance Pilgrim ein Video, indem er klar-ausgestellte Fake-Banksy Bilder, auf der selben Stelle anbot. Guckt mal was passiert:

Ich weiß nicht was trauriger ist:

  1. wie andere von dem Erfolg von Banksy profitieren und damit Geld machen (muss nicht auf die beiden Künstler bezogen werden, ich weiß ja nicht, was sie mit dem Geld vorhaben, unbekannt sind beide ja nicht.)
  2. Die Naivität der Menschen. Wieso? Ja, ok, die Bilder sehen gut aus. Aber 60$ für ein Fake?
  3. Irgendwie fehlt mir da der Respekt von Banksy. Ich weiß nicht…

Was sagt ihr dazu?

via The Verge

0
(Visited 33 times, 1 visits today)

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*