Diese Kampagne aus Dänemark ist nicht grad neu, jedoch ist dieses Thema ganz aktuell in unseren Medien: Immigration. Im Moment hauptsächlich wegen den Kriegsflüchtlingen aus Afrika. Und wie Martin schon sagt, es muss nicht immer neu und gut, es reicht mal, wenn es nur gut ist!

In der Kampagne geht es um einen schwarzen Busfahrer: Muktar ist sein Name und kommt aus Somalia. An seinem Geburtstag, dachten sich seine Kollegen, sie überraschen ihn, indem sie eine Art Flashmob im Bus veranstalten und aus dem Nichts alle anfingen „Happy Bday“ zu singen. Doch das war erst der Anfang.. Schaut selbst!

Als ich dieses Lächeln von Muktar gesehen habe, muss ich ganz ehrlich gestehen, flossen mir ein paar Tränen. Es ist sooo schön mal eine Abwechslung von dem bösen und traurigen Alltag dieser Welt zu sehen, in der wir leben. Jeden Tag sterben Tausende an Folgen von Bürgerkriegen, Hunger, Gewalt usw. Weitere Missstände möchte ich gar nicht erwähnen, die uns auch Tag für Tag durch die Medien erreichen.

Erst vor kurzem und auch noch aktuell, ist das Thema Immigration und Flüchtlingsaufnahme in Deutschland ganz groß, wie z.B. die Demos in Hamburg. Sicher, die beiden Begriffe sollte man nicht gleichsetzen, jedoch werden sie in den Diskussionen oft kombiniert. Es geht hauptsächlich darum, ob Deutschland die vielen Menschen, die wegen den aktuellen Bürgerkriegen in vielen afrikanischen Ländern, ihre Heimat, ihr Leben, ihr Hab und Gut aufgeben MÜSSEN, weil sie Angst davor haben zu sterben!!, aufnehmen sollen oder nicht – oder überhaupt wollen. Viele Meinungen auf sozialen Plattformen wie Facebook, sowie in Kommentaren von bekannten Online-Magazinen zu diesem Thema sind einfach unfassbar und bringt mich oft zum Nachdenken, was es für Menschen auf dieser Welt gibt und wieso ihre Gehirne nicht funktionieren.

Ich habe dieses Video schon vorher auf Facebook gepostet und diese paar Zeilen dazu geschrieben:

Such a great campaign! Looking at the debate of actual migration flows from Africa to Europe, this campaign just shows, how people should handle with this kind of problems in our earth. Instead of rejecting and being selfish, helping them to forget what they suffered and trying to show them, there is a new light in their horizont!

Merkt euch eins: Diese Kampagne ist aufwendig und hier wird auf dem ersten Blick  nur ein Mensch glücklich gemacht. Auf dem zweiten Blick bezieht sich diese Kampagne aber auf die Allgemeinheit und bietet uns die Chance viele andere glücklich zu machen. Eine kleine Geste, kann schon eine große Hilfe sein. Diese Menschen haben alles verloren. Eine Situation, die wir uns mit unseren „kleinen Problemen“ überhaupt nicht vorstellen können!

Idee via Upworthy.com

0
(Visited 15 times, 1 visits today)

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*