Geben statt nehmen? J.C.Penney gab einiges und machte seine Kunden glücklich!

jcpenney_geben_nehmen_preview

Nur geben? Nur nehmen? Zuerst geben und dann nehmen? Oder eher erst nehmen und dann geben? Fragen, die wir uns wohl selten stellen, denn meistens sind diese ja miteinander verknüpft und selbstbeantwortend: Wenn wir zum Beispiel was bekommen (nehmen), denken wir wohl meistens automatisch daran, dass wir auch zurückgeben sollten/müssten. Aber was macht man denn lieber?

Genau dieser Frage ist das Einzelhandelsunternehmen aus den USA J.C.Penney in zwei Städten nachgegangen. Die Antworten der Kunden waren unterschiedlich, jedoch antworteten die meisten, dass sie lieber geben als nehmen. Alleine das schöne Gefühl, etwas gegeben zu haben und somit demjenigen eine Freude gemacht zu haben, ist ein großes Geschenk. Dem kann ich nur zustimmen! Das war aber noch nicht alles. Diese Fragen waren sozusagen erst der Anfang einer wirklich tollen Aktion des Unternehmens.

Die befragten Kunden sollten ihrer Antwort auch Tat folgen lassen (kann man das so sagen?). So wurden sie gefragt, ob sie Lust hätten einem unbekannten Menschen etwas aus dem Kaufhaus zu schenken – oder in dem Kontext – etwas zu „geben“. Die Reaktionen dieser glücklichen Menschen wurden in diesem Video festgehalten:

Hach… Wirklich eine tolle Aktion, die meiner Meinung nach einen großen Unterschied zu den typischen One-Way „Ich mache meine Kunden glücklich“ Kampagnen aufweist. In diesem Fall wurden nämlich beide Parteien glücklich gemacht: Einmal der Kunde, der etwas geben konnte und selbstverständlich der Kunde, der etwas bekommen hat! <3

via Adweek

0
(Visited 31 times, 1 visits today)

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*