1918 – Nelson Mandela – 2013

tracy_mandela_preview

Gestern ist einer der wohl bedeutsamsten Menschen unserer Zeit von uns gegangen – Nelson Mandela. Für seinen Kampf für die Gleichstellung und -Berechtigung der Menschen hat er gebüßt – und das Wichtigste: Aber nicht aufgegeben!

So erlang er seine Berühmtheit, indem er als Führungsperson gegen die strikte Apartheid in Südafrika kämpfte. In einer Welt, die man sich heutzutage überhaupt nicht vorstellen kann, in einer Zeit wo Menschen, nur wegen ihrer Hautfarbe wie Scheiße behandelt wurden, sorry, viel schlimmer: Scheiße schmeißt man nur weg,  diese Menschen wurden dazu noch erniedrigt und angespuckt und nicht respektiert…

Ganze 27 Jahre saß er im Gefängnis, bis er dann 1990 freigelassen wurde und weiter an seinen Plan hielt. 4 Jahre später, gewann er mit absoluter Mehrheit die erste demokratische Präsidentenwahl Südafrikas und wurde somit auch zum ersten schwarzen Präsident überhaupt ernannt. Ein Jahr zuvor, erhielt er und der damalige südafrikanische Präsident zusammen den Friedensnobelpreis „for their work for the peaceful termination of the apartheid regime, and for laying the foundations for a new democratic South Africa“. (nobelprize.org) Seinen letzten öffentlichen Auftritt hatte er bei der Abschlussfeier der ersten Fußball-Weltmeisterschaft auf afrikanischem Boden, für die auch er sich sehr engagiert hatte!

Dieser Mensch ist nicht, wie oben geschrieben, alleine durch den Kampf gegen die Apartheid berühmt geworden. Dieser Mensch ist berühmt geworden wegen seinen Träumen, wegen seinem Mut diese Träume verwirklichen zu wollen, die er nie aufgab!

Am 18. Juni 1918 ist Nelson Mandela in einem Dorf namens Mvezo geboren. Am 5. Dezember 2013 ist er in Houghton friedlich an den Folgen einer Lungenentzündung gestorben. Er ist stolze 95 Jahre alt geworden. Ich muss Jacob Zumba nun zitieren: „Unsere Nation hat ihren größten Sohn verloren. Unser Volk hat einen Vater verloren“. Ich bedanke mich mit diesem Beitrag für alles, was Nelson Mandela für diese Welt getan hast und beende ihn mit einem musikalischen Auftritt von Tracy Chapman, den sie in einem Tribut-Konzert 1988 zum 70. Geburtstag Mandelas gegeben hat. Danke!

„Talkin ‚bout a Revolution“!

0
(Visited 14 times, 1 visits today)

1 Comment

  1. Pingback: Was der Übersetzer der Zeichensprache auf Mandelas Gedenkgottesdienst wirklich übersetzte - VictorPontes.de

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*